The Holocaust and the Neo-Nazi Mythomania
© 1978, The Beate Klarsfeld Foundation
 
 
Previous Page Back  Contents  Contents Page 100 Home Page Home Page  Forward Next Page 
     
Notes pp. 49-51

108. Report of the Regional Commissioner in Slonim on the situation (passage concerning the Jews):
"Bei meiner Ankunft zählte das Gebiet Slonim ca. 25 000 Juden, davon allein in der Stadt Slonim ca. 16 000.. . Ein Ghetto einzurichten war unmöglich, da weder Stacheldraht noch Bewachungsmöglichkeiten vorhanden waren. Daher traf ich von vornherein Vorbereitungen für eine künftige größere Aktion. Zunächst wurde die Enteignung durchgeführt… Dann erfolgte eine genaue Erfassung der Juden nach Zahl, Alter und Beruf, eine Herausziehung aller Handwerker und Facharbeiter, ihre Renntlichmachung dutch Ausweise und gesonderte Unterbringung. Die vom SD am 13.11. durchgeführte Aktion befreite mich von unnötigen Fressern und die jetzt vorhandenen ca. 7 000 Juden in der Stadt Slonim sind sämtlich in den Arbeitsprozeß eingespannt, arbeiten willig aufgrund ständiger Todesangst und werden im Frühjahr genauestens für eine weitere Verminderung überprüft und aussortiert. Das Flache Land wurde eine Zeitlang größzügig von der Wehrmacht gesäubert; leider nur in Orten unter 1 000 Einwohnern. In den Rayoosthädten wird nach der Durchführung der Hilfsarbeiten für die West-Ost Bewegung das Judentum bis auf die notwendigsten Handwerker und Facharbeiter ausgemerzt werden... Die besten Fachkräfte unter den Juden müssen unter Aufsicht in meinen Handwerkerschulen ihre Kunst intelligenten Lehrlingen weitergeben, um einmal den Juden auch im Handwerk entbehrlich zu machen und auszuschalten."

109. Letter of July 28, 1942, from Himmler to C. Berger, chief of the central administration of the SS and at that period delegated by Himmler to the Ministery [sic] of the East (passage on the mission with which Hitler entrusted Himmler in the occupied USSR):
"Lieber Berger! Ich lasse dringend bitten, daß keine Vernrdnung über den Begriff 'Jude' herauskommt. Mit allen diesen törichten Festlegungen binden wir uns ja selher die Hände. – Die besetzten Ostgebiete werden judenfrei. Die Durchführung dieses sehr schweren Befehls hat der Führer auf meine Schultern gelegt. Die Verantwortung kann mir ohne dies niemand abnehmen. Also verbiete ich mit alles Mitreden. Aktennotiz Lammers erhalten Sie demnächst."

7. The Principle of the "Final Solution" by Exterminatory Deportation to the Occupied Regions ("East of the East") (Autumn 1941)

110. Decree of Göring, July 31, 1941, entrusting Heydrich with the preparation of the final solution of the Jewish question in the occupied territories as well as in the Reich, adapting his actions according to the circumstances:
"In Ergänzung der Ihnen bereits mit Erlass vom 24.1.39 übertragenen Aufgabe, die Judenfrage in Form der Auswauderung oder Evakuierung eier den Zeitverhältnissen entsprechend möglichst günstigen Lösung zuzuführen, beauftrage ich Sie hiermit, alle erforderlichen Vorbereitungen in organisatorischer, sachlicher und materieller Hinsicht zu treffen für eine Gesamtlösung der Judenfrage im deutschen Einflussgebiet in Europa. – Sofern dabei die Zuständigkeiten anderer Zentralinstanzen berührt werden, sind diese zu beteiligen. – Ich beauftrage Sie welter, mit in Bälde einen Gesamtentwurf über die organisatorischen, sachlichen und materiellen Vorausmaßnahmen zur Durchführung der angestrebten Endlösung der Judenfrage vorzulegen."

111. Kempner, p. 98
 

   
   

 
The Holocaust and the Neo-Nazi Mythomania
© 1978, The Beate Klarsfeld Foundation
Previous Page  Back Page 100 Forward  Next Page